Montag, 22. Februar 2016

Bitte Männer nicht ausklammern

Ich habe den Eindruck, dass sich manche Leute folgendes, eigentliche triviales, klarmachen sollten: Verwerfliches nicht nur verwerflich ist, wenn davon nur Kinder und Frauen betroffen sind, oder weniger verwerflich wenn es sich gegen Männer richtet! 

Aktuellstes Beispiel: Steffen Seibert: "Wie kaltherzig, wie feige muss man sein, um sich vor einem Bus mit Flüchtlingen aufzubauen und zu pöbeln und zu grölen, um den darin sitzenden Menschen – darunter zahlreiche Frauen und Kinder – Angst zu machen?" [https://twitter.com/RegSprecher/status/701731331236044801]. Oder etwas älter, der Facebook-Nutzer, der Beatrix von Storch fragte ob sie auch auf Frauen und Kinder schießen lassen würde. [http://www.welt.de/politik/deutschland/article151685758/Von-Storch-bejaht-Waffengebrauch-auch-gegenueber-Kindern.html]

Wenn man Männer bei solchen Sachen ausklammert, könnten manche Spinner auf die Idee kommen, dass ihr Hass, wenn sie ihn gegen Männer ausleben, legitim sei. Also hört bitte auf von "Kinder und Frauen" zu reden, wenn eure Aussage auch für Männer gilt. Vorschlag: sprecht von "Menschen". Und wenn wir grad dabei sind: auch Verbrecher sind Menschen! [http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-in-sachsen-tillich-nennt-provokateure-von-bautzen-und-clausnitz-verbrecher-1.2873135]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen